Atlas Subtitler

Untertitel zu Video herunterladen

 

 

 

 

 
Navigation
Übersicht
Untertitel herunterladen
Untertitel synchronisieren
Aufbereiten für Player
Player-Profile
Auf anderen Drive kopieren
RemoteSubz™
Sprachen
Untertitel-Server
Menu-Funktionen
Film-Einstellungen
Dreambox-Einstellungen
Applikations-Einstellungen
Kommandozeilen-Aufruf
Download
Premium kaufen
Hilfe
Versionsgeschichte
Support
Reviews durch Dritte
 

 

 

Mit Atlas Subtitler wird das Herunterladen und Hinzufügen von Untertiteln zu einem beliebigen Film ein Kinderspiel. Wer Englisch versteht, kann sich das Demo-Video der älteren Version 1.1 anschauen. Weiter unten in diesem Text folgt eine Anleitung für die aktuellste Version. Die geht etwas mehr in die Details hinein und erklärt auch die neueren Features.


 

Beim Start sieht die App so aus (klicke auf ein Bild um es zu vergrössern):

Entweder klickt man im Explorer rechts auf das Video und löst die Funktion Untertitel mit Atlas Subtitler herunterladen aus oder zieht es per Drag&Drop ins Feld Datei / Ordner . Das kann man auch mit einem Verzeichnis voll mit mehreren Videos machen, zB. einer Serie. Der Titel des Films wird sodann automatisch aus dem Namen extrahiert und eingesetzt. Subtitler kennt alle üblichen Notationen, die momentan so gebräuchlich sind (entstanden durch Analyse von hunderten von Filmen). Das Resultat ist in der Regel sehr gut und sehr präzise.

Die App verfügt über ausserordentlich viele Tooltips, die angezeigt werden, sobald längere Zeit mit der Maus auf ein Element gezeigt wird. Diese sollten unbekannte und spezielle Dinge erklären können und das Programm intuitiv bedienbar machen. Zusätzlich gibt es auch noch in jedem Fenster rechts oben ein kleines Fragezeichen, das direkt die erklärende Webseite öffnet.

Einmalig beim ersten Start von Subtitler sollte noch festgelegt werden, nach welchen Sprachen Subtitler suchen soll, im Menu Einstellungen->Untertitel-Sprachen.

Bereits fertig. Sie können jetzt starten mit dem Herunterladen von Untertitel-Dateien, indem Sie auf den Knopf Herunterladen drücken. Es braucht also genau 2 Klicks, mehr nicht.

Es gibt zwei völlig unterschiedliche Ansätze, wie die Server eine Untertiteldatei zum Video identifizieren. Eine ist per Hash-Code, also eine über den Anfang und Ende der Videodatei berechnete Zahl. Dies ist die präzisere Methode und daher immer die erste Wahl. Manchmal stimmt der Hash-Code aber nicht überein, zB. wenn dasselbe Video von einer anderen DVD oder auf einem anderen System berechnet wurde. Um etwas allgemeiner zu suchen, kann die Suche auch per Titel, Staffelnummer, Folgennummer und Jahr verwendet werden. Subtitler kann beide Suchmethoden in einem einzigen Schritt durchführen (empfohlen).

Man sollte im Log stets überprüfen, ob auch wirklich diejenigen zum richtigen Film gefunden wurden. Es gibt manchmal abweichende Nummerierungen der Staffel/Episode, oder auch nur Werte, die beim Hochladen falsch angegeben wurden. Atlas Subtitler wurde dazu extra eine zusätzliche, hochwirksame Filterfunktion eingebaut, die die Resultate der Server nocheinmal genau unter die Lupe nimmt. Aber auch diese kann nicht alle Fehler entdecken.

Sollte man nicht zufrieden sein mit der automatischen Wahl, kann die Checkbox Auswahl von Hand eingeschaltet werden. In diesem Fall erscheint eine Liste mit den gefundenen Untertiteldateien. Dort kann man dann von Hand auswählen, welche Dateien heruntergeladen werden sollen:

Will man diese Liste nur zur Auswahl bekommen, wenn mehr als eine Datei gefunden wurde, kann man zusätzlich Nur bei mehreren anhaken.

Die Felder Schiebe Timing um usw. sind eine integrierte Version des Dialogs zum Synchronisieren von Untertiteln, dem Synchronisieren-Dialog.


Untertitel für eine ganze Serie herunterladen

Alle Videos sollten sich zuerst einmal in einem einzigen Ordner bzw. in dessen Unterordnern befinden. Jeder Film kann in einem eigenen Unterordner sein. Der oberste Ordner wird dann in das Feld Datei / Ordner gezogen.

Falls man per Titel herunterladen will, sollte man so viele Felder wie möglich von Titel, Staffel und Jahr einfüllen. Falls man mehrere Staffeln hat, lässt man Staffel leer. Der Herunterlade-Prozess wird sodann jeden Dateinamen anschauen, ob er einen Teil in der Form "S01E02" oder ähnlich enthält (Gross/Klein ist egal, auch Vorlaufnullen sind unwichtig). Subtitler kennt alle gebräuchlichen Notationen für die Staffel und Folge durch Analyse tausender Dateien. Er kann auch Angaben finden, die in übergeordneten Ordnern vorkommen. Zum Beispiel werden diese Konstellationen ebenfalls erkannt:

    TV-Show\S01\E02.mp4 TV-Show S01E02.mp4
    TV-Show\S01\Titel E02.mp4 Titel S01E02.mp4
    TV-Show\S01E02.mp4  TV-Show S01E02.mp4

Was extrahiert werden konnte, überschreibt dann die Angaben, die vom Dialog kommen. Also im Beispiel oben würde nach einer Serie namens "Predestination" und Staffel 1 Folge 2 aus einem beliebigen Jahr gesucht.

Zeichensätze (Kodierung)

Vor zehn Jahren waren die Untertiteldateien noch so spezifiziert worden, dass sie immer im 'Westeuropäisch' (ANSI 1252) Zeichensatz geschrieben werden mussten (siehe Wikipedia SubRip file). Aber in der heutigen UNICODE-Ära ist das veraltet. Atlas Subtitler hat eine eigens entwickelte Logik eingebaut, die den Zeichensatz automatisch ermittelt und in denjenigen, der im Player-Profil angegeben wurde konvertiert. Dies ist üblicherweise UTF-8 mit BOM (Unicode 8-Bit, wobei die ersten Bytes der Datei noch etwas Zusatzinfo enthalten). UTF-8 hat den Vorteil, dass die meisten Videoplayer damit zurecht kommen. Die automatische Zeichensatzanalyse erkennt auch die manchmal vorkommende Mischung aus ANSI und Unicode und korrigiert sie auch gleich. Sollte diese Heuristik einmal fehlschlagen, kann der richtige Zeichensatz immer noch mit der Dropdown-Box manuell eingestellt werden. Dies müssen Sie im speziellen auch immer dann tun, wenn Sie einen nicht-westlichen Zeichensatz verwenden, z.B. Thai, Arabisch, Vietnamesisch usw.

Backup (Sicherung) der aktuellen Untertiteldateien

Falls man bereits Untertitel zum Video hat, weil sie zB. auf DVD bereits mitgeliefert wurden, möchte man sie vielleicht sichern. Atlas Subtitler bietet die Möglichkeit, dass die Untertitel auf Knopfdruck in einen Ordner 'Subtitle Backup' verschoben werden. Sollte es dort bereits Dateien haben, wird automatisch eine Laufnummer hinten angehängt.

Aufbereiten von Untertiteldateien

Falls die Checkbox Kopiere zu Haupt eingeschaltet ist, wird automatisch die am besten passende Untertiteldatei zur Hauptdatei kopiert und gleichzeitig aufbereitet. Mehr darüber hier.

Kopieren/Verschieben

Für diejenigen Leute mit einem NAS, einer speziellen Videobox wie der Dreambox, VU+, einem TV mit eingebauter Festplatte oder einfach nur sonst einem grossen Drive gibt es einen eingebauten Kopier/Verschiebedialog, mit dem man das Video und seine Untertitel direkt dorthin kopieren oder verschieben kann. Weil dieser Prozess sehr lange andauern kann, wird ein Fortschrittsbalken mit der geschätzten Endzeit angezeigt. Man hat dabei die Option, den Subtitler am Ende beenden zu lassen, den PC schlafenzulegen oder herunterzufahren. Der Fortschritt wird auch im Icon untem im Taskbar angezeigt. Falls Sie die Prozessorleistung zwischenzeitlich für eine andere Aufgabe brauchen, kann die Operation auch pausiert werden sowie die Prozesspriorität eingestellt werden.

Wie man die Untertitel sehen kann

Um den Film mit Untertiteln sehen zu können, drückt man einfach im Subtitler-Fenster auf den Abspielen-Knopf. Subtitler übergibt dann bekannten Playern die Untertitel automatisch und man muss sie nicht mehr manuell aktivieren. Sollten sie nicht zu sehen sein, muss man sie manuell aktivieren. Im Manual des jeweiligen Players sollte geschrieben stehen, wie man das macht (bitte ein Feedback an uns). Wir empfehlen VideoLAN Client (VLC) als Player, weil er praktisch alle Formate abspielen kann, gratis ist und auch eine Open Source-Lösung.

Falls man VLC ohne Subtitler startet, lädt er srt Dateien automatisch, wenn sie denselben Namen haben wie das Video. Beispiel: Falls man ein Video hat mit Namen "video.mp4" heisst die am besten kompatible Datei "video.srt". Diese Datei wird im Subtitler nur als Haupt-Untertitel bezeichnet. Man könnte auch zusätzlich "video.eng.srt" haben, wo noch der Sprachcode eingefügt wurde. VLC würde sogar auch noch Untertitel in einem Ordner "Subs" erkennen, aber da das kein Standard-Feature ist, ist es nicht unterstützt in Atlas Subtitler. Die jeweils zu verwendende Untertiteldatei kann im VLC gewählt werden im Menu "Untertitel".

Ist man glücklicher Besitzer einer Dreambox oder eines VU+, können die Untertitel nur bei Wiedergabe mit dem Media Player, also nicht mit dem üblichen Player, angezeigt werden. Der Media Player kann über einen Eintrag im Menu gestartet werden, oder oft auch über die blaue Taste. Die Untertitel können dann durch Druck auf die Taste Audio und danach Gelbe Taste bzw. bei älteren Modellen durch doppelten Druck auf die gelbe Taste eingeblendet werden. Es werden dort aber nur die Haupt-Untertitel zur Auswahl erscheinen als Eintrag "1 <unbekannt> Reine Textuntertitel".

Wenn Sie einen nicht-westlichen Zeichensatz verwenden, zB. Russisch oder Thai, müssen Sie die Dropdown-Box Kodierung auf den Zeichensatz Ihrer Sprache umstellen, bevor Sie einen Download starten. Bitte erinnern Sie sich an diesen Tip, wenn nur ein Kauderwelsch angezeigt wird.

Noch so nebenbei: Es ist fast nie nötig, Untertitel grafisch in einen Video einbrennen zu wollen, wie man es mit unserer anderen Software Multimedia Xpert machen könnte. Fast alle Videoplayer haben heutzutage eine Möglichkeit zur Einblendung von Untertiteldateien. In Ausnahmefällen kann es aber dennoch nötig werden. Beispielsweise kann man dann einen Hintergrund festlegen oder die Zeichengrösse verändern.

Im Ordner-Modus startet der Abspielen-Button das Video mit der grössten Dateigrösse, das im Ordner gefunden wurde. Also auch wenn dort noch kleine Ausschnitte herumliegen, wird immer das volle Video abgespielt.

Tipps zum Gebrauch von VLC

  • Das Öffnen seines Hauptfensters an irgendeinem unpassenden Ort mit unpassender Grösse kann unterbunden werden, indem man in den Einstellungen von VLC den Haken bei "Interface an Videogrösse anpassen" im Bereich Interface wegnimmt.

  • Die bevorzugten Untertitelsprachen in Priorität können eingestellt werden im Dialog "Werkzeuge->Einstellungen->Untertitel/Bildschirmanzeige". Es kann eine kommagetrennte Liste von dreistelligen ISO-Codes der Sprachen angegeben werden, zB. "ger,eng". Der Inhalt kann direkt vom Subtitler-Feld im Dialog Untertitel-Sprachen übernommen werden.

Darüber hinaus unterstützt Atlas Subtitler das Anzeigen von Videos mit FFplay. Dieses Programm ist Teil des kostenlosen Open-Source-Pakets FFmpeg. Die Benutzeroberfläche ist zwar nur rudimentär, aber das Programm kann fast jedes existierende Format wiedergeben (derzeit etwa 300). Das ist seine Stärke. Man kann es im Dialogfeld Anwendungseinstellungen konfigurieren und dann zum Anzeigen eines Videos verwenden, indem man auf den Abspielen-Button drückt, während man die Taste [Alt] gedrückt hält.

Unterschiedliche Formate der Untertiteldateien

Es gibt noch andere Formate für Untertitel, zB. MicroDVD (*.sub), Substation Alpha (*.ass) und Web Video Text Tracks (WebVTT, *.vtt). Atlas Subtitler unterstützt diese nicht direkt, er kann diese Formate aber lesen und importieren. Falls nötig kann man einfach die Endung der Datei auf ".srt" umbenennen. Andere Formate als diese sind äusserst selten und werden derzeit noch nicht unterstützt. Atlas Subtitler speichert bei jeder Bearbeitung den Inhalt im Standard-SubRip-Format.

Und jeder Videoplayer ist etwas anders in der Interpretation der Daten. Beispielsweise können die Dreambox und VU+ keine Italic- oder Bold-Tags innerhalb des Untertitels erkennen, nur gerade am Anfang (VLC kann es hingegen). Atlas Subtitler kann solche Unterschiede zum Verschwinden bringen wodurch die Datei nun problemlos angezeigt werden kann.

Info-Dateien anzeigen

Wenn dem Video Textdateien beiliegen wie zB. 'ReadMe.txt' oder andere, bekannte Dateinamen (die Liste entstand durch Analyse tausender Dateien), erscheint unterhalb des Datei/Verzeichnisnamens ein Link "Info-Dateien: <n>". Auf einen Klick erscheint die Liste mit den Dateinamen. Durch Doppelklick auf den Namen wird die Datei im zugeordneten Programm angezeigt. Die Liste benötigt bei grossen Verzeichnissen etwas Zeit, darum wird während des Einlesens rechts daneben ein Aktualisieren-Symbol angezeigt.

Anzeigen von Internet-Informationen über ein Video

Die Felder Titel, Staffel, Folge und Jahr können ausgefüllt und dazu benutzt werden, um mehr Informationen über ein Video im Web abzufragen. Es gibt drei Symbole rechts unterhalb des Datei/Ordnernamens:

  • Websuche: Sucht im Web nach dem Inhalt der Boxen anhand des Musters für die in den Anwendungseinstellungen angegebene Webadresse. Die Möglichkeit zur Konfiguration ermöglicht es Ihnen, jede beliebige Suchmaschine zu verwenden, und Sie können auch einige Schlüsselwörter hinzufügen, die für Ihre Suche wichtig sind. Sie können das Jahr kürzer mit nur einer oder zwei Ziffern schreiben. Wenn Sie die Taste [Strg] gedrückt halten, werden keine Anführungszeichen um den Filmtitel herum gesetzt, was die Ergebnisse der Suchmaschine erweitern wird.

  • OFDB-Suche: Suche in der deutschsprachigen Filmdatenbank. Wenn Sie die Taste [Strg] gedrückt halten, wird die Erweiterte Suche auf OFDB geöffnet (hier kann der Filmtitel leider nicht übergeben werden).

  • IMDB-Suche: Sucht in der US-Filmdatenbank 'Internet Movie Database' (Resultate in Englisch). Wenn Sie die Taste [Strg] gedrückt halten, öffnet sich die Erweiterte Suche auf IMDB (hier kann der Filmtitel leider nicht übergeben werden).

Weitere Möglichkeiten

Sollten Sie nach mehr Möglichkeiten suchen, zB. Untertitel einbrennen, Videoformat umwandeln, Video zerteilen, zusammenhängen, Audio daraus extrahieren uvm. können wir Ihnen unser anderes Tool namens Multimedia Xpert ans Herz legen. Es ist die ultimative Lösung. Es kennt über 250 verschiedene Video- und Audiodateiformate.

 



 

 

 

Gehe an den Anfang